Öffnet Startseite: Forschungsrat Steiermark

Sitzungen 2013

4. Sitzung (22.03.) – 5. Sitzung (28.06.) – 6. Sitzung (22.11.)

6. Sitzung - 22.11.2013

Die 6. Sitzung des FORSCHUNGSRAT STEIERMARK fand am 28.11.2013 in den Räumen der Infineon Technologies Austria in Graz statt. Damit blieb der Rat seiner Philosophie, abwechselnd eine steirische Bildungseinrichtung und ein Unternehmen als Sitzungsort zu wählen, treu.

Ein zentrales Thema des Vormittags war die Nachbesprechung der Veranstaltung „Wissenschaft und Öffentlichkeit" und deren Ergebnisse. Im Zuge der weiteren Diskussion beschlossen die anwesenden Ratsmitglieder ad-hoc der Landesregierung zu empfehlen, sich für den Erhalt eines eigenständigen Wissenschaftsministeriums einzusetzen. Bis zur Mittagspause standen in weiterer Folge unter anderem noch Berichte aus den Arbeitsgruppen sowie eine Information über die Arbeit des Rates für Forschung und Technologieentwicklung (Rat-FTE) auf Bundesebene durch Dr. Karin Schaupp (sie wurde gemäß Statut vom Rat-FTE in den FORSCHUNGSRAT STEIERMARK entsandt).

Der Nachmittagsblock diente insbesondere der Abstimmung der weiteren Zusammenarbeit mit der JOANNEUM RESEARCH (Stichwort: „Think-Tank") und der Vorbereitung der ersten Sitzung 2014 im Feber.

Diskussion "Wissenschaft und Öffentlichkeit"

Am Vorabend der 6. Sitzung des Forschungsrat Steiermark in der Periode 2012-2016 fand die Diskussion "Wissenschaft und Öffentlichkeit" statt. Lesen Sie mehr dazu in Pressemeldung.

5. Sitzung - 28.06.2013

Die „Sommersitzung" des Forschungsrat Steiermark fand am 28.06.2013 an der TU Graz statt. Nach der Begrüßung durch Rektor Harald Kainz startete der Rat in die inhaltliche Arbeit. Dabei wurde in Bezug auf den Arbeitsmodus des Rates beschlossen, dass sich dieser in Zukunft durch die JOANNEUM RESEARCH (Zentrum POLICIES) unterstützen lassen möchte. Auf Grundlage von bilateralen Vorgesprächen gab es am Nachmittag bereits die erste Präsentation über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit. Diese wurde von den Mitgliedern des Forschungsrat Steiermark positiv aufgenommen; die letzten Details sollen daher in Kürze geklärt werden. Im Rahmen der Gespräche haben die Ratsmitglieder beschlossen, dem Leitbild folgend, die Vision des Rates zu ergänzen. Diese lautet nunmehr: "Die Steiermark als Modellregion für Bildung, Forschung und Innovation!"

Weitere Themen des Tages waren;

  • Berichte aus den Arbeitsgruppen
  • Planung einer Veranstaltung zum Themenkomplex "Wissenschaft und Öffetnlichkeit" im Rahmen der November-Sitzung sowie
  • ein Zusammentreffen mit einer Delegation der Montanuniversität Leoben bezüglich des geplanten F&E-Centers "Research @ Zentrum am Berg" auf dem Gelände des Erzberges in Eisenerz.

 

Präsentation FORSCHUNGSRAT STEIERMARK Externe Verknüpfung kurz | Externe Verknüpfung lang

4. Sitzung - 22.03.2013

Seinem Leitbild und den darin angeführten Grundwerten folgend tagte der Forschungsrat Steiermark am 22.03.2013 in den Räumen der AVL LIST GmbH in Graz. Das Unternehmen stellt einen steirischen Leitbetrieb dar und ist das weltweit größte, unabhängige Unternehmen für die Entwicklung von Antriebssystemen nicht nur im PKW- und LKW-Bereich.

Nach der Begrüßung durch Prof. Hans List und einer Führung über das Firmengelände war der Tag größtenteils der internen Arbeit und Beratung der ersten Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen gewidmet. Eine Unterbrechung bot das Pressegespräch mit Annemarie Happe (APA) und Norbert Swoboda (Kleine Zeitung). Die Mitglieder des Forschungsrat Steiermark nutzten diese Gelegenheit, um auf die Bedeutung der MINT-Fächer - anschließend an die Studie „MAJUT" aus der ersten Funktionsperiode - für das Innovationsland Steiermark hinzuweisen.

 

Externe Verknüpfung APA-Meldung | Studie "MAJUT"

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).